Der Landeselternrat

Der Landeselternrat (LER) ist ein Organ der Landesarbeitsgemeinschaft und fördert die Zusammenarbeit der Eltern aller Waldorfschulen. Der Landeselternrat wird insbesondere in all den Angelegenheiten tätig, die in ihren Auswirkungen über die einzelne Schule hinausgehen und für die Gesamtheit der Eltern an den Freien Waldorfschulen Schleswig-Holsteins von Bedeutung sind.

Die Mitglieder der Elternvertretungen einer jeden Waldorfschule in Schleswig-Holstein benennen zwei Persönlichkeiten aus ihrer Mitte und entsenden diese in den LER. Die Entsandten verpflichten sich, für drei Jahre regelmäßig an den Sitzungen des LER teilzunehmen und gewährleisten damit eine Kontinuität der gemeinsamen Arbeit. Sie nehmen gegenüber ihren Elternvertretungen die Aufgaben verantwortlich wahr und sind Mittler zwischen LER und der Elternschaft an der Schule. Die Delegierten einer Schule sollten nicht gleichzeitig wechseln.

Jede Schule ist unabhängig von der Anzahl ihrer Delegierten mit einer Stimme vertreten. Der LER beschließt mit einfacher Mehrheit.

Ein Mitglied des LER wird als stimmberechtigtes Mitglied in den Sprecherkreis des Bundeselternrats und in die Mitgliederversammlung der LAG entsandt. Ebenfalls wird ein Mitglied des LER als stimmberechtigtes Mitglied in die Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen in Schleswig-Holstein (AGFS) delegiert.